Isotretionin und Selbstmord

By | 18. September 2011

Die letzte Veröffentlichung über das Thema Selbstmord und Isotretionin – eigentlich kalter Kaffee – aber in Deutschland dienten 2 bedauerliche Selbstmorde junger Männer der Füllung des Fernseh-Sommerloches 2011 unter der Überschrift: Hautärzte bringen Aknepatienten um!!

Selbstmord ist die zweithäufigste Todesart (nach Unfällen) junger Männer – und ganz viele davon dürften Akne haben – also eher Akne als Ursache des Suizids??  Nicht ganz unwahrscheinlich. In der Arbeit, auf die sich das Machwerk des MDR bezog – eine Studie aus Schweden aus 1980-1989 (allerdings erst 2010 veröffentlicht) – machte sich eine Häufung von Selbstmordversuchen bereits 9 Monate vor Beginn der Isotretioninbehandlung bemerkbar. Sozusagen das erste Medikament der Welt, dessen Nebenwirkungen vor der Einnahme beginnen…

 

One thought on “Isotretionin und Selbstmord

  1. Barbara Heimann

    In Deutschland wird im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sehr restriktiv Iso
    verordet, was wahrscheinlich an den Kosten liegt. Mein 16-jähriger Sohn leidet seit 2 J an Akne conglobata. Er hat den Rücken und die Schultern voll mit großen Keloiden, weil Iso zu spät verordnet wurde. Sein Gesicht ist noch stark betroffen. Letztes Jahr nahm er Iso 3 Mo und jetzt nochmal 3 Mo. Wir haben vorher alles andere Mögliche ausprobiert. Diese schwere Akne in der Pubertät führt zu Depressionen, Aggressionen, Antriebslosigkeit und evtl zu Suizidgedanken. Man kann nicht am normalen Leben der Jugendlichen teilnehmen. Wenn Iso zu spät verordet wird, ist die Depression schon manifestiert.
    Das ist das Problem.

Schreibe einen Kommentar