Insektenstiche

By | 25. August 2012

Sie sind wieder da, die Mördermücken. Jedes Jahr sitzen Patienten vor mir, mit unförmig angeschwollenen Gliedmaßen, denen nichts anderes passiert ist als von einem Insekt gestochen worden zu sein. Ich kann eine Fliege von einer Mücke unterscheiden – und eine Wespe von einer Biene, aber vielmehr auch nicht. Und ich glaube, das geht den meisten Menschen hier ähnlich. Jedenfalls sitzen dann zwei insektenkundliche Laien da und staunen über die Wandlungsfähigkeit eines menschlichen Beines hin zum Elefantenfuss.

Für den Arzt stellt sich immer die Frage, ist das nun eine allergisch/toxische Reaktion auf den Stich (und wird mit Cortison als hervorragend antientzündlichem Medikament behandelt) oder ist es doch eher eine Wundrose – deren bakterieller Erreger durch den Stich oder das Kratzen in die Lymphe geraten ist – dann ist aber ein Antibiotikum in erster Linie angesagt – allerdings geben aber zumindest die Amerikaner Cortison zusätzlich um ein Verkleben der Lymphgefäße durch die Entzündung zu verhindern.

 

3 thoughts on “Insektenstiche

  1. Ursula Lercher

    Nach einem Friedhofsbesuch in Frankfurt Stiche und ein Tag später mehrere Blasen, die unter üblichen Begleiterscheinungen mehrere Tage bis zum Platzen nicht nur schrecklich juckten sondern auch schmerzten aber dann abheilten. 10 Tage später, gleicher Friedhof
    und ein Tag später Blasen so groß wie gelbe Schnecken. Ärztlicher Notdienst, Kortisonspritze, 4 Tabletten. 5 Tage nach Befall der „Mördermücken“ noch immer Blasen.
    Sollen diese allein zurück gehen oder doch mit sterilen Lanzetten aufgestochen werden?
    Wer kann mir mit fachkundlichem Wissen weiter helfen?

  2. karsten Post author

    Man muss sich nicht stechen lassen, also Hose an und unten zubinden – nicht schnüren, sonst werden die Beine noch dicker…

  3. Monika

    Ich leide genau darunter.
    Der Spuk beginnt jedes Jahr im August.
    Es hat vermutlich mit der Lymphe zu tun (ich habe oft mal gestaute Beine)
    Zum Arzt (wohne in Bayern) gehe ich nicht, weil ich Angst habe, der der Blut abnehmen will (habe Rollvenen)
    Es betrifft bei mir nur die Füße und Beine und ist eine Qual.
    Kompressionsstrümpfe vorbeugend anziehen? Bei dem Wetter eine Qual
    Aber was kann man tun???

Schreibe einen Kommentar