Krätze update 2014

By | 19. Februar 2014

Im Februar 2014 scheint eine Krätzeepidemie – zumindest in Geesthacht – ausgebrochen zu sein. Leider sind die Fälle nicht immer lehrbuchhaft…

Kurz, es besteht die Gefahr, daß wir Ärzte (ich will mich da nicht ausnehmen) nicht jeden Fall sofort als Krätze erkennen. Das fiese an dieser ausschliesslich von Mensch zu Mensch übertragenen, meist extrem juckenden Hautkrankheit: Die ersten 4 Wochen nach Ansteckung merkt man NICHTS, kann aber seine gesamte Familie, oder schlimmer, seine Schutzbefohlenen (Kindergartenkinder, Patienten auf Station oder im Altenheim) schon mal vorab infizieren. In dieser heutigen Situation (4x Skabies alleine am Mittwoch vormittag) wird sicherlich auch mal jemand zu „Unrecht“ sicherheitshalber als Krätzefall behandelt…Das ist viel weniger schlimm als auch nur einen Fall zu übersehen!

Also noch mal: relativ akut aufgetretener Juckreiz mit punktförmigen Stellen, starke Verschlechterung abends im Bett und eine Diagnose „Ekzem“ oder „Neurodermitis“ ohne eine entsprechende Vorgeschichte sollte Ihnen doch zu denken geben…und eine nicht stattfindende Besserung auf Cortisonsalben doch schon zum Facharzt treiben.

Krätze ist nichts ehrenrühriges sondern sehr gut behandelbar!!!

Schreibe einen Kommentar