Seborrhoisches Ekzem

By | 8. August 2010

Seborrhoisches Ekzem

Als Ekzem ist für mich das Seborrhoische Ekzem eine Intoleranzreaktion.

Intolerant auf was?

Nun, die meisten Menschen, die ein solches Ekzem aufweisen und daran so stark leiden, dass sie den Hautarzt aufsuchen, berichten über Unverträglichkeiten diverser Cremes und Salben, die sie sich (ins Gesicht) schmieren.

Also möglicherweise intolerant auf Bestandteile dieser Cremes.

Kandidaten sind die Emulgatoren und Parfümstoffe.

Aber auch die Dermatologische Forschung hat einen Kandidaten bereit: die auf der Haut heimische Hefe Pityrosporum ovale. Diese Hefe führt bei den „Seborrhoikern“ zu einer Entzündungsreaktion besonders in haartragenden Gebieten (behaarte Kopfhaut – aber kaum Glatze – sowie Brauen und Bartbereich).

Es ergeben sich also mehrere Ansatzpunkte einer erfolgversprechenden Therapie – wenn der Patient akzeptiert, dass er ziemlich sicher ein ziemlich chronischer „Fall“ sein wird, er also nicht geheilt im klassischen Sinne werden kann, sondern mehr wie ein Blutdruckpatient behandelt werden muss, der bei entsprechender Dauertherapie keine Symptome mehr aufweist.

  1. Reizfreie Körperreinigungs- und Pflegemittel – die geeigneten Präparate werden wir Ihnen persönlich heraussuchen
  2. Konsequente dauerhafte anti-Hefe Lokaltherapie (muss später sogar meist nicht täglich erfolgen)
  3. ggf. bei akuten Verschlechterungen des Hautbildes kurzfristig lokal antientzündliche Salben/Cremes (s. Beitrag: „Cortison – aber richtig anwenden“)

Zusammenfassend würde ich sagen: Und wo ist das Problem?

Das Problem ist eigentlich nur im Kopf der Patienten vorhanden, denn oft hat er aufgegeben, die oft kommentarlos verordneten Salben – zu denen der Apotheker dann obendrein noch Brauen hochziehend bemerkt hat: „Da ist aber Cortison drin“ – ohne den erwarteten Dauererfolg zu verwenden.

Also noch einmal: das Seborrhoisches Ekzem ist zwar nicht wirklich heilbar, aber einer sehr wirksamen und nicht schädigenden Therapie zuführbar. Nur Sie und ich wissen von Ihrer Krankheit.

One thought on “Seborrhoisches Ekzem

  1. Jens @ Neurodermitis

    Vielen Dank für Deine Tipps zum Seborrhischem Ekzem!

    Ganz ähnlich geht es auch dem ein oder anderen Neurodermitiker, der seine Krankheit und das ständige Eincremen so satt hat, dass er die so wichtige tägliche Basispflege mit der Zeit vernachlässigt. Egal welches Medikament „on top“ eingenommen wird, das tägliche Pflegen bleibt, zumindest nach meiner Erfahrung, ein sehr sehr wichtiger Bestandteil.

    Und auch die besondere Achtsamkeit gegenüber Inhaltsstoffen von Nahrungsmitteln und Pflegeprodukten kann ich unterstreichen. Nicht selten verschlechtert sich die Haut – wie Du schon schreibst – noch durch die verwendeten Lotionen.

    Ich komme jedenfalls sehr gern wieder auf Deine Seite!

    LG

    Jens

Schreibe einen Kommentar